[ ALBiREO Beta-Cygni.org Home | Club: Info / Röhrenheime Röhrenheime / Good Stuff| Galerie | Links ]
[[ Rohrheimseiten der: AdDiHaR / A.S.S. / A.S.W.NRW / Dr.BooZu / ... ]]
[[[ Auf der A.S.S. daheim: Birgit Kremer / ATLAS / FORS / John Herschel / Karoline Herschel / Sir William Herschel / Walentina Tereschkowa / Alphonsina M. de C. / Sterntaler / Goldkehlchen und Rachenputzer / Die Okus ]]]

ALBiREO-Banner

Die Persönlichkeiten der ALBiREO stellen sich vor:

Karoline Herschel von der A.S.S.

Karoline's passport

Info Meine Taufpatin!

Wer sich für meine Geburt und Kindheit interessiert: bitte nach unten blättern! Die Geschichte meiner Taufe ist dagegen aufs Engste verwoben mit der Geburt meines Bruders Sir William...
 

Bin ich nicht schön... mit meinem Hütchen?

Karoline mit Hütchen und Bedienpersonal in der Sonne
(600x800 JPEG, 129KBy)

Mit dem gehe ich jetzt an den Strand! Wenn man mit den Stativbeinchen im Wasser steht, wird's einem bei der Arbeit nicht ganz so heiß!

(Ich höre gerade, die Hutmode habe Nachahmer gefunden...)

Die Geschichte von Karolines Schwangerschaft...

(Birgit hat mal wieder geplaudert!!!!)

Am 24.6. lasen die ALBiREOs erstaunt:

Liebe Ulrike, Karolinchen ist, glaube ich, schwanger!!!!! :-))))))))))))))
WIE konnte das nur passieren???????????? Bin ja mal gespannt, was die ersten
Ultraschallaufnahmen zeigen werden, hoffentlich wird's ein Dobs!!!!
:-)))))))))))
Bereite Vincent bitte ganz schonend auf seine Vaterschaft vor, denn er ist ja
noch soooo jung!!!!!!!!!!

(Ulrike, 24.6.) Das arme Karolinchen: Das wird aber eine schwere
Geburt!!!! Bestimmt ein Kaiserschnitt!!

(Birgit, 25.6.) Hallo Freunde !
 
Alles fing ja sooooo harmlos an!!! Ein e-mail Flirt zwischen Vincent van
Gogh und Karolinchen Herschel... bald darauf schrieben sich die beiden
täglich viele, viele Liebesmails und Karolinchen blühte dabei richtig auf!
Vorbei ihre Versessenheit auf unsere hochwissenschaftlichen Beobachtungen!!!
Nein, selbst abends will sie seither ihr keckes Sonnenfilter-Hütchen
tragen, weil sie sich so schick damit findet. Sie macht die allerkomischsten
Verrenkungen, um sich selber immer wieder in ihrem Spiegel zu bewundern!
Versteckt in ihren Unterlagen fand ich "ganz zufällig" kleine
Liebesgedichte, alle Vincent gewidmet!!! Weder vom Karkoschka noch vom Rükl
möchte sie seit Tagen etwas wissen! Aus und vorbei auch ihre Leidenschaft,
ihrem Bruder bei der Arbeit zu helfen!!! Schlimmer noch: sie trällert nun
den ganzen Tag Liebesliedchen vor sich her, bei denen Sir William sich
schier unmöglich auf seine Berechnungen konzentrieren kann! Und jedes
zweite Wort aus ihrem Mund - mit schmachtendem Oku-Aufschlag - ist:
Viiiiiiiincent!!!!!!!
 
Ich habe diesem Treiben eigentlich anfangs recht belustigt zugesehen und
mich - zusammen mit Ulrike - an dem ersten Verliebtsein unserer Teleskope
auch so richtig erfreut. Wir fanden das ja beide sooooo süß! Zudem:
Steht's nicht in unseren Statuten, dass unsere Teleskope ein Recht auf freie
Entfaltung ihrer Persönlichkeit haben??? Nur, wie weit darf die gehen????
 
Denn der Schreck von gestern sitzt mir nun doch noch in allen Gliedern!!!
Stellt Euch vor, Karolinchen wollte zum Frühstück eingelegte Heringe haben
.... nun, ich dachte mir, dass dies vielleicht noch ihre englischen
Angewohnheiten seien und kaufte ihr flugs welche. Als sie aber gleich
hinterher noch ein Pfund frischer Erdbeeren mit Gurken verschlang,
schrillten bei mir sämtliche Alarmglocken, wie Ihr sicherlich leicht
verstehen könnt! Dann aber das untrüglichste aller Anzeichen: sie musste
übergeben .......
 
Ulrike, was machen wir!?!? Du bist Ärztin! Michael auch!!! Ein SOS an alle
ALBiREOS!!! Wie führt man bei einem Teleskop einen Schwangerschaftstest
durch???? Oder muss man die Ultraschall-Aufnahmen abwarten???? Hat jemand
ähnliche Erfahrungen??? Ich trau mich nicht, diese Fragen auf astronomie.de
zu stellen!!! Ist mir auch etwas peinlich! Die ASN und ich kamen schon vor
einiger Zeit zu dem Ergebnis, dass es sich bei dem Polsucher definitiv um
ein "rektales Untersuchunsinstrument" handelt, der also nix zur Sache tut!
Prof.Dr.Dr. Tom Rainy, auch Ihre werte Meinung als Facharzt ist gefragt,
zumal die Verbindung Carl Sagan / Jocelyn Bell ja auch nicht ohne Folgen
blieb!!!
 
Achim, auch Dich sollte diese Frage nach Schwangerschaftsverhütung und
-erkennung bei Teleskopen brennend interessieren, denn schließlich hat
Galileo schon mehr als einen Okularblick auf NaTALia geworfen!!!!!!! Dabei
fällt mir auf, Ulrike, Deine Teleskope scheinen richtige Don Juan´s zu
sein, die allen Teleskopdamen den Kopf verdrehen!!!!
 
Bitte, ALBiREOS, sagt mir, WAS ich tun kann und muss. Irgendwie würde ich
mich ja auch freuen, wenn wir schwanger wären. Ach, ich seh mich ja schon
sonen kleinen Dobs im Arm halten! Wie süß!!! Oder eine EQ 6???
 
Meinst Du wirklich, Ulrike, dass eine solche Geburt nur mit Kaiserschnitt
möglich ist???? Fragen über Fragen!!!!!!!!!!! Ich bin ja so froh, dass ich
Euch habe und all diese Sorgen mit Euch teilen kann!!! Denn mit Sir William
kann ich da nicht drüber reden! Er schüttelte nur fassungslos den Kopf und
verbarg seinen Fangspiegel wieder tief in seinen Büchern! Gerade legt er mir
ne Liste vor mit deep-sky-Objekten, die er sich heute nacht gerne anschauen
würde...... Teleskop-Männer halt, die bleiben auch in solch aufregenden
Situationen nüchtern!
 
Auf Kathy Sullivan (noch bei Wolfi) werd ich jedenfalls besser aufpassen!!!
Werde gleich mal den Wolfi anmailen, um ihm zu sagen, dass er bitte auf
seine teuren Refraktoren-Männer aufpassen soll. Ich möchte nicht, dass die
mit meiner Kathy rumflirten und sie gar verführen, in bessere Familie
einzuheiraten!!!!
 
Hoffentlich wird mein nächstes Teleskop ein Junge, da hat man doch viel
weniger Sorgen mit!!!

(Tom Rainy, 25.6.) Da die Zeichen nunmal so untrüglich sind, bleibt nur eins
zu tun: Karolinchen ist nun ganz behutsam zu pflegen und auf ihre schwere
Niederkunft vorzubereiten.
Ich kenne mich aus: Jocelyn mächtiger Tubus hatte mir damals eine Menge
schwangerschaftsbedingte Auswürfe beschert. Selbst Carl auf seinem hohen
Berlebach UNI 18 L musste auf Stativbeinspitzen gehen... Bäääkes! Was aus der
Verbindung eines Refraktors mit einer Newton herauskam? Natürlich viele kleine
Maksutöffchen :-) Neun an der Zahl!
Also Bib: Bei Vincent und Karoline ist etwas ähnliches zu erwarten. Sei auf das
Schlimmste gefasst!
Wenn dann schließlich die Wehen einsetzen, wird die Tubus-Naht geöffnet werden
müssen. Jocelyn konnte immerhin auf natürlichem Wege gebären, doch eine Geburt
durch den normalen Geburtskanal würde Karoline nicht überleben.
Oh-jerum-jerum!!!
Und noch etwas: Während der Schwangerschaft KEINE Zentrierung mit dem Laser
durchführen! Das wäre viiiel zu gefährlich für das Baby!
 
Mit solidarischen Grüßen
"Der verrückte Hutmacher"

(Ulrike, 26.6.) Hei Hei ich glaube, jetzt müssen wir mal gleich die Röhrenpille
unter unsere Teleskope werfen, sonst gibts hier noch 'ne Teleskopüberbevölkerung!!
Man muss sie doch alle ernähren können!!. (Zum Glück ist auf A.S.E.T. kein
weibliches Teleskop vetreten, hihi, so dass ich mich nicht mit Schwangeren
rumschlagen muss!)
 
Also, ich muss unbedingt ins Bett, aber Galileo lässt mit keine Ruhe, bis ich
NaTALia ausgerichtet habe, dass sie für ihn a) die schönste ist b) kann er
mit den ganzen Weibern, die nur Luft in ihrem Tubus haben, nichts anfangen, er
schätzt gebildete Frauen und c) soll sie bloß nichts an ihrer schönen schwarzen
Okularkappe verändern, denn ihren Wimpernschlag, der ihn dann völlig entflammt
hat, wird er sein ganzes Leben nicht vergessen!!
 
Ich hoffe, Natalia kann jetzt ruhig schlafen. Und keine Sorge Achim! Galielo ist
kein junger Spund, er weiss, was sich gehört!
 
Und noch was, Birgit: Empörung bei meinen zweien: von wegen Don Juans: die Frauen
hätten schliesslich angefangen - aber äh- sie hatten gar nicht dagegen gehabt...
 
Thommy: was ist mit Sir Isaac Newton: ist das ein Junggeselle? Es gäbe doch noch
ein paar ledige Teleskopdamen...
 
Grover und Mrs. Parson sind sich -rein platonisch -natürlich,natürlich- ja auch
schon ein bisschen näher gekommen....

(Ansgar, 26.6) bleibe gaaanz ruhig, nur die Ruhe kann es bringen. ;-))))
Nach meinen Berechnungen kann die Schwangerschaft bei jungfräulichen
Refraktoren nur ca. 2 - 3 Monate dauern.
Ich wette, am 11. August wird sich alles klären. :-)))
Dann hat Karoline alles überstanden. Einen Namen hast Du ja schon für das
Kleine, oder ???
Brauchst Du noch Taufpaten? Ich melde mich schon mal dafuer an. :-)))
 
Wie kann man auch einer solch feinen Dame nur soviel Fisch auftischen, das
musste ja auch schief gehen. ;-((((
Man fragt sich glatt, was ist hier die Ursache und was die Wirkung???
;-)))))))))))))))))))))

(Michael K, 26.6.) Gottchen, Gottchen, da kennt man sich erst ein paar Tage, und schon
steht Nachwuchs ins Haus...
Ich muss zu meiner Schande bekennen, die Astroembryologie-Vorlesung habe ich damals
doch tatsächlich verpaßt, ms wohl krank gewesen sein! Also kein Tipp, kein
Schwangerschaftstest von mir. AAABER! wie oft habe ich es erlebt, dass sich kleine
Fehler in der Optik gerade in der letzten Phase der Schwangerschaft zeigten!
Junge Mütter erzählen immer wieder, dass sie kurz vor der Geburt kein scharfes Bild
mehr zurechtfokussiert bekamen, und meist auch nicht mehr nach der Geburt! Also
Vorsicht, Vorsicht!! So eine hormonelle Unterkorrektur macht keine Freude! Der
Spiegel braucht jetzt absolute Ruhe und vor allem keine Irritationen durch Feuchtigkeit!
Vielleicht solltest Du eine etwas wärmere Taukappe stricken, ein altes Hausmittel...

(Andreas, 26.6) Tja, ich hab das von vornherein auf Nummer sicher gemacht -
Der Dicke bekam ein "Turbofilm"-Verhüterli, und dem Spagetti hab ich ne
Melittafiltertüte übergezogen.
Da kann auch bei den wildesten Starparties nix passieren, denn:
"Willste Kinderlein verhüten, nimm Melitta Filtertüten" ;)
 
Allerdings, wenn ich da so lausche, was im Okularkoffer grad so abgeht
8-D
Das is bestimmt wieder das Polarisationsfilterpärchen.
Die verdrehn sich oft auf's wildeste.
;o)

Und dann kam der 28.Juni 2001... und Birgit schrieb:

Michael, bist Du Dir wirklich sicher, dass Ihr auf der N.O.N.S.E.N.S.
schwanger seid???
Du, da gibt's nämlich Fehlalarme, wie sich hier herausstellte.
Karolinchens ungewöhnliche Essangewohnheiten hingen wohl einzig und allein
damit zusammen, dass sie meine Aufmerksamkeit auf sich lenken wollte!!!
Wir hatten gestern ein langes Gespräch unter drei Augen und sie erzählte mir
herzerweichend aus ihrem Oku-Auszug heulend, dass sich seit Williams Ankunft
alles nur noch um ihn drehe und sie überhaupt nicht mehr raus dürfe auf die
Terrasse. Das arme Mädchen hat ja so recht!!! Wir verbrauchten gemeinsam fast
ne ganze Schachtel Kleenex bis die Tränen versiegt waren ...... Nachtragend
ist Karolinchen nun wirklich nicht, denn wir stolperten gestern gemeinsam über
M 107, den wir ja eigentlich gar nicht suchten, aber so mir nichts Dir nichts
purzelte er uns ins Okular!
 
So, aufi geht's, Karolinchen und ich machen ne Reise zum Mond, den Rükl
unterm Arm!

(Und dann wurde es doch noch was...)
 

Karolines Geburt und Kindheit

Mailwechsel zwischen ASP - Astro Station Potsdam - (heute ASN) und ASS vom 21./22.7.2000
über die damals noch ungetaufte Karoline Herschel.....
Aber man lernt ja dazu:
Teleskope brauchen einfach einen Namen! ;*)

ASS:
Morgen kommt mein neues Teleskop: ein bescheidenes Vixen GP 135, aber die Vorfreude ist schon soooooo groß, als wenn's eine Sternwarte wäre! Und das ist doch das einzig Wichtige: der Spaß an der Freude, oder?

ASP:
Danke für Deine Mail. Ich glaube, das GP 135 S ist leicht aufzubauen. Allein die wahrscheinlich notwendige Justage der Spiegel ist gewöhnungsbedürftig. Wenn Du in der Gesichtsfeldmitte einen hellen Stern defokussierst und die Fangpiegelstreben symmetrisch mit dem Fangspiegel in der Mitte erscheinen, dann ist alles in Butter.

ASS:
Nach Deiner vielversprechenden Meinung hat sich meine Begeisterung natürlich noch gesteigert! Sobald der Gartenzwerg steht, werde ich das Vierfachsystem in der Leier anpeilen und M 13 oder vielleicht besser erstmal mit einer Flinte die neue "Flutlichbeleuchtung" in Nachbars Garten.....
 
Wenn das Vixen endlich hier ist, werde ich mit Aufbau und Ausrichten anfangen. Welch ein Horror, denn technisch bin ich eine absolute Null. Ich hoffe mal, dass ich damit fertig sein werde, wenn der Orion-Nebel wieder zu sehen ist...........

ASP:
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Teleskop!
 
Auf dass Du viel Freude damit haben wirst und immer eine passende Wolkenlücke finden mögest (in Spanien wohl nicht so problematisch...).

ASS:
DANKE, Jürgen!!!!!!!!!! Das Rohr steht, habe aber noch das Gegengewicht und drei Schrauben übrig........ dafür fehlt die Bedienungsanleitung! Aber es sieht SUPER aus, ganz so als ob man dadurch wirklich etwas zu sehen bekommt. Sobald Madrid aus der Siesta erwacht, werde ich mal anrufen, um zu hören, wo die drei Schrauben hinkommen. Stabil ist der Gartenzwerg übrigens auch. TOLL!

ASP:
Nicht schlimm, ein Gegengewicht übrigzuhaben - schließlich kommt ja vielleicht mal eine Kamera, ein Leitrohr oder ähnliches zum Zuge. Dass die Bedienungsanleitung fehlt, ist bedauerlich.
 
Was hast Du für Okulare ? In der Grundausstattung ist meines Wissens ein 6er und ein 12er. Wichtig ist da noch was um 25mm, z.B. Bresser Kellner-Widefield. Oder was es in Spanien so gibt...

ASS:
Die 3 Schrauben gehörten einfach nur zum Abladetischchen und das Gegengewicht ist auch montiert. Ich lach mich tot: Das Ding bekomm' ich überhaupt nicht mehr hoch.... Muss man das etwa jedes Mal auf- und abmontieren?????? Wiegt alles in allem 23kg! Ich hab' ja schon Zementsäcke von 25kg gehievt, aber die waren nicht so sperrig.........
 
Gehe gleich mal an die Okularkiste, um Dir zu berichten:
 
LV 20 MM 50°
auf dem zweiten steht nix drauf
Der Sucher: 6 × 30
 
Was kann nur dieser Hebel sein, der wie ein Kugelschreiber aussieht und ein rotes Lämpchen hat?????
 
Werde jetzt mal sofort in Madrid den Optiker Banane machen!!!!!!!

ASP:
LV 20 mm klingt verdammt gut. Allein das Okular kostet 300 Mark und als Brillenträger schätze ich den Einblick bei kürzeren Brennweiten.
 
Der Kugelschreiber mit dem roten Licht könnte die Beleuchtung für den Polsucher sein. Wenn Du die obere Kappe (Stirnseite der Deklinationsachse) abziehst, kannst Du ihn bestimmt dort reinstecken. Das Polsucher muss noch justiert werden:
 
Entferntes Objekt einstellen, Rektaszensionachse drehen und so lange justieren, bis der Drehpunkt des Bildes (durchs Polsucher gesehen) mit dem Fadenkreuz zusammenfällt.
 
23 kg sind 'n Brocken, aber das macht sich in der Stabilität bezahlt.
 
Ach ja, das Sucher muss natürlich auch noch justiert werden, am besten tagsüber an einem entfernten Objekt, z.B. einer Turmspitze.
 
Dann steht dem 1st light nichts mehr im Wege. Ach ja, noch was. Wenn Du ohne Okular ins Rohr schaust, siehst Du den Fangspiegel mittig und das Abbild Deines Auges darin? Dies ist wichtig, da das Rohr dann genau justiert ist.

ASS:
Die Bedienungsanleitung war zwischen die Kartonwände gerutscht, so dass ich mir jetzt ein Manual von 20 Seiten zu Gemüte führen kann. Habe auch das Gegengewicht und den Tubus wieder abgebaut und die Einzelteile erst mal oben ins Dachzimmer getan von wo aus ich ja alles (eigentlich nur drei Teile) nur noch abends auf der Terrasse aufbauen muss. Also kein Problem!
 
Werde mich also gleich mal im Justieren versuchen. Alleine das Wort jagt mir schon Horror ein, aber vielleicht ist das ja halb so wild. Danke vielmals für Deine hilfreiche Unterstützung!
 
Du hast völlig recht: die Stabilität ist wirklich phantastisch. Ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht verglichen mit meinem bisherigen Kaufhaus-Teleskop, das alleine beim Niesen schon anfing zu wackeln.
 
So Ärmel hochkrempeln und justieren. Den Augentest werde ich auch machen!

ASP:
Nur Mut!
Ich war auch mal Anfänger ... --> Ist das Sucher erstmal justiert, ist das Spechteln ungetrübt. Polsucher und Optik kann man ja auch ein andermal justieren...

ASS:
Habe gerade völlig entnervt das Handtuch geworfen. Komme hinten und vorne nicht klar mit dem Justieren, weil das Rohr immer in den Himmel guckt und ich auf Mutter Erde überhaupt nichts anpeilen kann. Das gibt Dir nun wirklich eine Idee, mit wem Du hier mailst!!!!!!!! Aber logischerweise nehme ich das Handtuch auch wieder hoch, nur gesteh' ich mir und meiner einzigen grauen Zelle mal ein Päuschen zu.

Der ASP verschlug's wohl an dieser Stelle die Sprache....! ;*)
Wir blättern den Kalender um...

ASS:
Gestern nacht war ich natürlich mit unjustiertem Rohr auf Himmelspirsch.
PHANTASTISCH!!!!!
 
Ich weiß zwar nicht, was ich gesehen habe, aber die Bildqualität ist einfach Spitze und plötzlich sind soooooo viele Sterne da, dass ich nix mehr wiedererkenne. Besser gesagt, ich hab' mich gestern abend am Himmel völlig verlaufen. Wenn ich Wega im Leitfernrohr hatte, waren im Okular Tausende anderer Sterne zu sehen und von Wega keine Spur....... War dann Wega im Bild, habe ich wohl immer in die falsche Richtung geschubst und vom Vierfachsystem keine Spur. Aber ich hab's gelassen genommen, denn es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und zum Stress soll's ja nun ganz bestimmt nicht werden.
 
Klar, ich hatte mich schon sehr an den Feldstecher gewöhnt, und da ist das Blickfeld schön gemütlich groß, und man braucht auch nicht mit den verschiedenen Achsen zu kämpfen. Trotzdem bin ich hellauf begeistert, denn aus DEM Rohr kann ich im Laufe der Zeit 'ne Menge rausholen.
 
Zum Frühstück hab' ich mir außer den Toastschnitten wieder die Bedienungs-Anleitungen einverleibt und ich denke, dass ich zumindestens die Justierung des Leitfernrohrs kapiert habe. Das Kapitel der Polarausrichtung habe ich ganz schnell wieder zugemacht, weil das Gift für meine Zelle war. Da sträubt sie sich ganz gewaltig!!!!!

ASP:
Hört sich ja schon ganz gut an mit der ersten Nacht. Die Objektaufsuche ist natürlich erstmal schwer, gerade wenn Du vom Feldstecher kommst. Wenn Du die schöne blauweiße Wega (betone ich so, weil ich meinen blauweißen Wellensittich danach benannt habe) in der Gesichtsfeldmitte hast, stell doch mal unscharf: Wenn sowohl bei Fokussierung nach innen wie auch nach außen alles gleich aussieht, dann ist das Teleskop ideal. Natürlich erscheint die Fangspiegelstrebe jeweils auf der anderen Seite, das ist normal.

ASS:
Danke Dir auch für die neuen Ratschläge, die ich natürlich befolgen werde, zumindestens ist das Leitfernrohr jetzt schon justiert........ Den Test mit der schönen blauweißen Wega (meine Vierbeiner haben noch irdische Namen, weil sie bereits vor meinem neuen Hobby hier wohnten....) werde ich heute Nacht mal versuchen, wenn's die Schleierwolken dann erlauben und sich rechtzeitig verziehen.

Am 31.7.2000 berichtete die ASS dann dies:

Um es gleich vorwegzuschicken: Ich bin völlig hin und weg von meinem neuen Teleskop und mit dem, was man damit zu sehen bekommt. Das ist einfach SUPER!!! Die Wettergötter haben mitgespielt, so dass ich inzwischen nächtlich trainieren und genießen konnte.
 
Den von Dir vorgeschlagenen Fokussier-Test habe ich gemacht, und siehe da, es sieht in beide Richtungen gleich aus. Als Laie würde ich sowieso kühn behaupten, dass diese Optik optimal ist, gestochen scharf! Habe mir noch zwei weitere Okulare bestellt und auch inzwischen bekommen, ein LV 5mm und ein LV 12mm. Was sagst Du als Fachmann dazu? Oder welches Okular wäre noch ein absolutes "Muss"???
 
Die Polarausrichtung hapert noch, aber darüber mach' ich mir im Moment keine Kopfzerbrechen, weil ich das Aufsuchen auch spannend finde. Außerdem stößt man so auf wunderschöne Objekte.
 
Das Vierfach-System in der Leier habe ich vorgestern zum ersten Mal klar erkennen können, mit dem 12er war's schon gut, verbesserte sich aber noch mit dem 5er. Toll!!!
 
M 13, einfach beeindruckend. Nur ist er mit dem 5er sehr schnell aus dem Bild verschwunden und es hat mich etwas Übung gekostet, diese sehr kurze Zeitspanne ausnutzen zu können. Aber es hat geklappt und schließlich konnte ich in den Randgebieten einzelne Pünktchen erkennen...
 
Albireo: diesen wunderschönen Doppelstern finde ich auf Anhieb!!!!!! Ist momentan auch mein Lieblingsziel, weil der Farbkontrast einfach traumhaft ist. Im 5er wunderschön dottergelb die eine Komponente und silberblau die andere. Traumhaft!!!!!
 
M4 im Skorpion: da sehe ich nur einen sehr diffusen Nebel, was aber wohl damit zusammenhängen kann, dass aus dieser Richtung auch störende Lichquellen kommen.
 
Schütze: von diesem Sternbild bin ich hellauf begeistert!!!!! Meine Güte, was gibt's da nicht alles zu bestaunen. Allerdings bin ich noch etwas unorientiert, hab also so meine Zweifel, was ich da tatsächlich bestaune, und da muss ich noch oft auf Pirsch gehen......
 
Unschwer zu erkennen, dass ich vollauf begeistert bin, oder???? Das wollte ich Dir nur schnell erzählen.


[ ALBiREO Beta-Cygni.org Home | Club: Info / Röhrenheime Röhrenheime / Good Stuff | Galerie | Links ]
[[ Rohrheimseiten der: AdDiHaR / A.S.S. / A.S.W.NRW / Dr.BooZu / ... ]]
[[[ Auf der A.S.S. daheim: Birgit Kremer / ATLAS / FORS / John Herschel / Karoline Herschel / Sir William Herschel / Walentina Tereschkowa / Alphonsina M. de C. / Sterntaler / Goldkehlchen und Rachenputzer / Die Okus ]]]
©Karoline Herschel und Birgit Kremer, A.S.S.
und viele weitere ALBiREOs
Graphics: Tom Rainy - mad-hatter@beta-cygni.org
Webhosting: Rohrspecht - webmaster@beta-cygni.org